Freigeist Geisterzug Rhubarb Gose

Geisterzug von Freigeist

Eingetragen bei: Allgemein, Reinheitsgebot | 2

Von Reinheitsgebot wieder mal keine Spur: Freigeist Geisterzug, Rhubarb Gose, 5,2 %, gebraut in der Vormann Brauerei. Da gibt es ja so einen Namenswirrwarr aus der Kölner Sebastian Sauer Ecke mit Freigeist, Monarchy, Braustelle, Ehrenfeld, und was weiß ich nicht alles. Vielleicht hat TTIP, dieses Freihandelsabkommen mit unseren transatlantischen Freunden, ja doch auch Gutes, und wir bekommen demnächst Gose aus Texas für Deutschland.

Das Etikett mit englischem Aufdruck und Nennung des Importeurs in die USA deutet darauf hin, dass der Geisterzug für den amerikanischen Markt bestimmt ist. Diese Flasche ist jedoch in Stuttgart gelandet beim Baden-Württembergischen Craftbeer Store in Kornwestheim, wo ich sie einsammeln konnte und das „Zeugs“ durch beherzte Schlucke vernichten konnte, um sicherzustellen, dass die Gaumen weiterer unschuldiger Biertrinker nicht mit diesem „Zeugs“ beschädigt werden. Da steht nämlich noch: „Brewed with spice & natural flavors.“

Das Bier hat eine angenehme, wohldosierte deutliche aber nicht aufdringliche Säure. Ich könnte mir vorstellen, dass der eher geringe Kohlensäuregehalt die Säure Wahrnehmung noch nach unten korrigiert. Stimmt das?  Der Rhabarber ist zurückhaltend eingesetzt. Koriander und Salz sind mir nicht aufgefallen. Das Bier ist lecker sehr erfrischend, süffig, gut trinkbar, eine zweite Flasche wäre ohne weiteres möglich. Es gab Toast-Hawaii dazu. Die Ananas hat ev. die zurückhaltenden Aromen überdeckt.

Interessant ist, dass auch im Bayerischen Bahnhof in Leipzig Sude gebraut werden, die komplett in die USA gehen, am deutschen Biertrinker vorbei. Das ist schade. Es gibt ja nun eine wachsende Zahl an Biertrinkern, die sich freuen, ausgefallene und besondere Biere zu trinken, erst recht, wenn sie auf einem historischen deutschen Bierstil beruhen.

Auffallend ist, mit welcher Sachkunde im angelsächsischen Raum über Sebastian Sauer und seine Freigeist-Biere berichtet wird.

Das Bier ist hervorragend, Ratebeer gibt 91 Punkte. Wenn ihr es also in die Finger bekommt, kauft die Flasche und vernichtet sie im Interesse des Deutschen Reinheitsgebots 🙂 Rhabarber war in der historischen Gose bestimmt niemals drin.

Brauerporträt auf feiner-hopfen

2 Responses

  1. Esther

    Immer wieder genial, was der Peter Esser so kreiert. Am 31. Januar sind wir mit Barley´s Angels Deutschland – Die Gerstenengel e. V. bei ihm zum Abendessen und das wird wunderbar!

  2. Martin Dambach

    Freigeist Bierkultur ist ein Bier-Projekt von Sebastian Sauer und Peter Esser von der Braustelle Köln.

Hinterlasse einen Kommentar

*