Galoppers Herbst-Braufest am 6. September ab 14:00 Uhr

Eingetragen bei: Bierverkostung, Events | 4

Braufest im Galoper des Jahres http://www.dreiundsiebzig.de/galopper-des-jahres/

Am 6. September ab 14:00 Uhr findet wieder das Braufest im Haus 73 statt.

Für Auswärtige sei hier kurz erklärt, daß das HAUS 73 in Hamburg ein feststehender Begriff ist, weil das Gebäude in direkter Nachbarschaft zu der weltberühmten Roten FLORA, einem autonomen Kulturprojekt, liegt und, weil man bei friedliebenden Pfeffersäcken davon ausgeht, daß alles Böse seinen Keim an dieser Stelle hat. Als Studentin fand ich diese Gastronomie, eigentlich war es eher eine Astra/Cola Abfüllanlage, sehr attraktiv, weil es immer extrem preiswert war. Man war sich zwar sicher, den Staatsschutz mit am Tisch zu haben, aber wen interessierte es schon.
Gerrit Lerch hat nun diese schon ein wenig „abgewohnte“ Kultstätte übernommen und zum Entsetzen aller sogar renoviert. Parallel dazu realisert er ein gastronomisches Konzept, daß jenes des Vorgängers, der Pferdestall GmbH, um Weiten schlägt.

Im Galopper des Jahres, so nennt er den Hauptgastraum unten, verzichtet er auf Brauereibindungen (und damit auf sehr viel Geld) und widmet sich vollkommen seiner Kreativität. Er holt Bier heran, von dem er meint, daß es gut ist, dem Publikum schmecken und ihm Freude machen könnte. So landet ein Gastwirt automatisch bei kleinen Privatbrauereien und im Fall von Augustiner Lager bei den guten Großbrauereien. Gerrit ist von Haus aus Hotelfachwirt und Besitzer noch anderer Läden in der Strasse. Er lebt seine Träume und hat stets auch Zeit für einen kleinen Schwatz. Kein Grauer-Anzug-Träger, sondern eher der Typ von nebenan, der das Gefühl vermittelt, man wäre extrem wichtig und er sei immer zur Kooperation bereit.

Gerrit  Lerch: aufmerksam und interessiert
Gerrit Lerch: aufmerksam und interessiert

Beim Braufest unterstützen ihn Max und Ronald von BRAUSTURM http://www.brausturm.de/  mit der Suche nach kleinen Brauperlen, die Lust haben, ihre Bierelexiere einen Tag lang zu erklären und feilzubieten. Am 6. September sind mit von der Partie:

Kehrwieder Kreativbrauerei
Brewcifer
Buddlship
Mikkeller
Braukunstkeller
Privatbrauerei am Rollberg
O’hara’s
Brausturm Bierverlag
MacIvers
Onkel Bier
Eintritt 5 € und für jede Probe zahlt man einen kleinen Obolus.
Persönlich bin ich sehr gespannt auf Onkel Bier.

Wir sehen uns!

Gerstenengel: Iris und Kristina
Gerstenengel: Iris und Kristina

 

https://www.facebook.com/events/938212832862937/?fref=ts

 

Esther Isaak
PS: Die Fotos konnte ich bei einem Treffen von Barley´s Angels Deutschland – Die Gerstenengel machen

4 Responses

  1. Brunnenbräu

    Esther, die Onkel Biere habe ich gestern in Schmallenberg probieren können. Sind interessant bis gut. Die Rhabarber-Weisse ist auf Basis einer Berliner Weisse mit nur dezenten Rhabarber-Aromen. Mir hat’s geschmeckt. Das Saison ist knochentrocken und weist ein paar herbe Gär-Aromen auf. Besser als viele belgische „Experimental-„Saisons von flandrischen Dorfbrauern. Ein guter Start. Hoffentlich ist Philipp in der Lage, das Niveau und die Qualität stabil zu halten.

Hinterlasse einen Kommentar

*