Brew Age: Die Sekte aus Österreich

Eingetragen bei: Allgemein, Biere, Wirtschaft | 0

es bruzelt und striedelt und schäumt überall, und meistens schon weitaus länger als in Deutschland, und natürlich auch  schon länger in Österreich.

Ganz lange schon beschäftigen die Jungs sich mit Brauen. Seit 2006. Es begann mit dem berühmten Kochtopf als Hobbybrauer, dann ging Johannes zum Studium der Braukunst an die Uni, und dann erst kam man dazu, ein eigenes Brauprojekt zu starten.

Seit 2 Jahren ist das Brauhaus Gusswerk aus Salzburg der Gastgeber. Die Akteure stammen allesamt aus Wien und haben darum auch den Plan, im kommenden Jahr mit einer eignen Brauerei in der Hauptstadt zu starten.

Wer mit Johannes spricht, wird ganz schnell gewahr, daß das Team einen Plan hat, der konsequent abgearbeitet wird. Vier Mitstreiter arbeiten aktuell an diesem Lebenswerk. Solide wäre die richtige Beschreibung für das, was gemacht wird.

Hopfenauflauf
Brew Age Hopfen Auflauf Pale Ale

Solide sind auch die Biere: Ein ganz klares Geschmacksprofil, keine störenden Ecken und Kanten, kein Fehlgeschmack. Köstlich. Innovativ und dennoch trinkbar.So erklären sich auch die vielen Preise, die die Biere bisher erhalten haben.

Wenngleich die Namen der Biere sich einem nicht auf Anhieb erschließen (Affenkönig für Imperial IPA bezieht sich auf den King in Dschungelbuch und soll die fruchtigen Aromen des Urwaldes andeuten), so sind die Beschreibungen auf den Etiketten unbedingt vorbildlich.

 

 

In der kommenden Woche kann man sie hier treffen.

Brew Age hat bisher die erfolgversprechende Menge von 1000 hl erreicht und hat jetzt mit One Pint sicherlich auch einen Vertrieb, der sie beim Realisieren ihrer Pläne tatkräftig unterstützen wird.

Das beste Bier nützt nichts, wenn es keiner kennt!

 

Text & Fotos: Esther Isaak

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

*