Bierland Pilsen – ein wunderbarer Reiseführer

Eingetragen bei: Allgemein, Bierbücher, Events, Tipps | 0

Eine Stunde gelesen und ich habe den Eindruck, mehr zu wissen, mehr zu erahnen, was die Region Pilsen ausmacht und was sie mir böte, würde ich endlich ein Tour durch dieses Bierland machen.*
60 Minuten später und ich weiß, daß es in Böhmen eine übersprudelnde Braukreativität mit allem, was den Brauern so in die Hände fällt, gibt, und daß sie nicht in Flaschen abfüllen, sondern in ihren Gasthäusern ausschenken und daß ich mich nicht aufregen sollte, würde der Eichstrich beim Einschenken nicht erreicht oder überschritten. Letztendlich käme man auf seine 0,5l durchschnittlich.
Vielleicht wußte ich wenig über Böhmen, vielleicht wußte ich auch einfach gar nicht,

– daß man so viel wissen könne.
– daß keiner ein Pils bestellen würde, sondern ein Lager.
– daß Josef Groll seine Hefe aus Patagonien nicht zuerst bei der heutigen Pilsner Urquell ausprobierte, sondern Pilsenbei der Piwovar Groll und der Stadt verwiesen wurde, weil er in den Stadtbrunnen kotzte, jedoch dann von der heutigen SAB Miller Pilsner Urquell zurückgeholt wurde, um … den Rest kennt man.
– daß der Platz der Republik von Pilsen 2,6 ha groß ist.
– daß die Geschichte deutlich mehr bietet, als Frau Steinbach immer erzählt.
– daß, ach lassen wir das, es ist so überwältigend.

Die Autoren schaffen es perfekt, die Perspektiven des Touristen einzunehmen und führen mit gekonnten Formulierungen humorig und einfühlsam durch das ländliche Bierparadies. Gleichzeitig fällt auf, daß sie auch einen vergleichenden Blick in ihr geliebtes Franken werfen, daß von tchechischen Brauern durchaus bewundert und auch kritisiert werde, wie sie berichten.

Das Buch stellt sich einen nicht sehr routinierten Touristen in einer ländlichen Region vor und versucht, alle denkbaren Widrigkeiten im Vorwege schon zu lösen.
So werden die 13 Touren erarbeitet:                                                                                                                                                         Die Tour wird auf einer Seite kurz skizziert: Was gibt es zu sehen und was zu trinken, werden die Kinder nörgeln, welches Wetter könnte vorherrschen, welches Fortbewegungsmittel nimmt man oder wandert man etwas, welche Stationen sollte man machen. Für den, der nicht gerne mehr weiß, ist das genug, um zum nächsten Bierausschank zu kommen. Die nachfolgende Beschreibung der Sehenswürdigkeiten liest sich jedoch auch noch im Suff gut.

Neben dem sprachlich anspruchsvollen Stil werden auch sehr viele bierspezifische Sprachanleitungen gegeben; und sehr schön ist bei jeder Tour der Part: Anders degustiert: Hier werden dann auch Überlegungen laut, ob nach einem Brot mit Knoblauchbelag das jetzt zu trinkende Bier noch eine Chance habe. Die Autoren beschreiben diesen Part als rein subjektiv. Auch hier ist wieder dieser sich zurücknehmende, sympathische (vielleicht fränkische) Schreibstil sehr angenehm.  Droschke und Tannert schaffen es, alles zu erzählen, aber sie tun es behutsam.

Ach ja, und noch eine wichtige Randnotiz: 2015 ist Pilsen Europäische Kulturhauptstadt

Martin Droschke, Elmar Tannert: Bierland Pilsen – Brauereien und Sehenswürdigkeiten im Westen Böhmens. Ars Vivendi Verlag, 220 Seiten, 14,90 € (ISBN 978-3869134772).

Um mit Eichendorff zu sprechen: “ Ach, wer da mitreisen könnte…“, melde sich derjenige, der möchte, entweder bei mir

info@bierland-hamburg.de oder

hier http://bierreise-pilsen.de/

Und noch ein Hinweis für die Bamberger: am 5. März um 19:00 Uhr im geliebten

bierlandPilsen Cafe AbseitsCafé Abseits
Pödeldorfer Straße 39
96052 Bamberg
Tel. 0951 303422
– Präsentation des ersten Bierreiseführers in die Region Pilsen durch die Autoren Martin Droschke und Elmar Tannert
– Hintergrundinformationen über die exquisite Bierlandschaft Westböhmen
– Bierdegustation mit Petr Petružálek (Brauerei Pivovar Modrá Hvězda, Dobrany)
Willkommen im Geheimtipp der Bierparadiese Europas!

Text: Esther Isaak

Fotos:  außer dem Beitragsfoto, von den Buchautoren                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             

     


Hinterlasse einen Kommentar

*